Jahresbericht des Präsidenten 2011

Januar

Nach dem gelungenem Jahreswechsel hat der Vorstand mit der Planung für das neue Jahr begonnen. Am Freitag 28. Januar fand die alljährliche Delegiertenver-sammlung der Vereinspräsidenten der Familiengärtner Vereine der Stadt St. Gallen statt. Es wurden die Delegierten für die DV des SFGV vom 21.5.2011 gewählt. Es wurde auf Wunsch Pachtzins und die Mitgliederbeiträge für das Jahr 2011 aufgeschlüsselt. Diese setzen sich folgendermassen zusammen.

Beitrag Zentralverband Fr. 5.00 pro Pachtvertrag

– Solidaritätsfond Fr. 0.05 pro m2
– Pachtzins Fr. 0.10 pro m2
– Beitrag ins Unterhaltskonto Verein Fr. 0.40 pro m2
– Verwaltungskosten Konto Verein Fr. 0.15 pro m2
Total Fr. 0.70 pro m2

Die Handhabung des Unterhaltskontos wurde den Vereinspräsidenten im Oktober 2010 schriftlich zugestellt. Dem Reglement Solidaritätsfond wurde nach einer kurzen Diskussion zugestimmt. Aus den Vereinen gingen keine Anträge ein. Der Präsident des ZV Niklaus Lötscher stellt die einheitliche Vereinsfahne in zwei Varianten vor. Es konnten sich 9 Vereine für die neu gewählte Vereinsfahne entscheiden. Der neue Richtplan der Stadt St. Gallen wurde vorgestellt; der ZV wird bis Ende Februar bei der Stadt Stellung dazu nehmen. Es sind vor allem die Vereine Blumenwiese und Grossacker vom neuen Richtplan betroffen. Es wurde nach dem geschäftlichen Teil noch ein Schlummertrunk eingenommen, weiter konnten Erfahrungen unter den Präsidenten ausgetauscht werden.

Februar

Im Februar war es ausserordentlich ruhig auf dem Areal. Es konnten nur wenige Gärtner angetroffen werden. Während der Winter uns noch fest im Griff hat, haben einzelne schon mit dem Planen der neuen Gartensaison begonnen. So konnten Sträucher und Beeren einem ersten Schnitt unterzogen werden, andere wiederum waren noch mit Schneeschaufeln beschäftigt. Der Vorstand hat sich in dieser Zeit mit der Planung der HV beschäftigt.

März

Am 19. März durften wir bei milden Temperaturen unsere 44. Hauptversammlung abhalten. Zum ersten Mal waren wir zu Gast im Migros-Restaurant „La Terrasse“ im Hauptbahnhof.
Bei guten Platzverhältnissen und einem ausgezeichneten warmen und kalten Buffet, einem leckeren Dessertbuffet und einer hervorragenden Bedienung konnten wir zum geschäftlichen Teil übergehen.
Die Traktanden wurden ohne Änderungsanträge genehmigt. Es wurde durch die Versammlung in kurzer Zeit bearbeitet. Der Vorstand wurde durch den Abgang von Jakob Schönholzer und Sepp Sutter mit Fridolin Luchsinger als neuer Stübliwirt ergänzt. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Jakob und Sepp für die sehr gute Zusammenarbeit im Vorstand. Der Kassabericht und deren Führung wurden durch unsere Revisoren als vorbildlich und meisterhaft beurteilt, an dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an Stefan Schöb für seine nicht sehr leichte Aufgabe. Das Protokoll zu dieser Versammlung wird an der HV vom 17. März 2012 aufgelegt. Leider mussten wir auch in diesem Jahr den unentschuldigten Mit-gliedern eine Umtriebsgebühr in Rechnung stellen. Ich halte nochmals fest, dass unsere HV obligatorisch ist, wer nicht an diesem Anlass teilnehmen kann, erwarte ich wenigstens eine Abmeldung.

April

Nachdem die Tage wärmer wurden und das Osterfest vorüber war, gehört nun das Gärtnern wieder zum Alltag. Dieser April ging in die Geschichtsbücher ein, war es der wärmste April seit der Wetteraufzeichnung. Waren wir doch frohen Mutes was uns dieses Jahr wohl bescheren wird. Leider konnten wir für dieses Jahr kein Mitglied dazu bewegen, die Arbeiten als „Fräser“ mit der Gartenhacke zu gewinnen. So musste jeder selbst bemüht sein, seine Parzelle für die Bepflanzung herzurichten. Die Bäume spriessen, die Blumen in den Gärten präsentieren sich in vollster Farbenpracht, Rasenmäher dröhnten in diesem Jahr ausserordentlich früh und unsere Pächter waren wieder fleissig am bepflanzen.

Rangliste Preisjassen

1. Rang Blöchlinger Hans 817 Punkte
2. Rang Müller Ruedi 801 Punkte
3. Rang Krapf Hans 793 Punkte

Mai

Rosmarie Luchsinger und Theresa Luchsinger haben mit viel Aufwand und Liebe im Eingangsbereich unsere Blumentöpfe mit Blumen geschmückt und diese über das ganze Jahr gepflegt. Herzlichen Dank Rosmarie und Theresa. Am Freitag 13. Mai durften wir 24 Spieler/Innen zum traditionellen Preisjassen auf unserem Areal begrüssen. Mit viel Eifer wurde um die schönen Preise die Berti und Paul Flammer zusammengestellt hatten, gespielt. Unser neuer Jasskönig heisst Hans Blöchlinger, er darf im kommenden Jahr den Titel auf unserem Areal verteidigen. Denn auch fürs kommende Jahr werden wir diesen Anlass in unserem Vereinslokal durchführen.

Juni

Am 4. Juni konnten wir bei besten Bedingungen und schönstem Wetter unser Gartenfest durchführen. Dragan Lukic und Savo Gunjevic haben mit viel Liebe, frische Poulets am Spiess auf dem Holzkohlengrill zubereitet. Die Nachfrage dieser Köstlichkeiten konnten nur 28 Personen geniessen, da diese Spezialität innert kurzer Zeit ausverkauft war. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr Dragan und Savo nochmals gewinnen können, um diese Spezialität nochmals anzubieten. Auch Fredy Luchsinger hat seine Feuertaufe als neuer Stübliwirt mit Bravur gemeistert.
Fredy konnte mit seinem Rindsgeschnetzelten an Pfeffersauce die Gaumen unserer Teilnehmer überzeugen. Unser Kuchenstand wurde auch dieses Jahr mit vielen feinen Süssigkeiten von unseren Mitgliedern, die auch eine selbstgemachte Mehl-speise für den Verein zum Verkauf spendeten, bereichert.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum guten Gelingen unseres Gartenfestes beigetragen haben. Schön war es zu sehen, dass das gemütliche und sinnliche Zusammensitzen unter Mitgliedern, Nichtmitgliedern oder sogar Neumitgliedern mit guten Gesprächen zum gesunden und angenehmen Vereinsleben beigetragen hat.
Bei der Gartenbegehung durch den Vorstand stellen wir immer noch fest, dass die Bauordnung und die Gartenordnung noch nicht überall richtig verstanden wurde, dies werden wir an der kommenden HV nochmals genauer erläutern müssen.

Juli

Endlich Sommer ! ! ! Vom 9. Juli an begannen für die meisten Mitglieder die wohlverdienten Sommerferien. Für die daheim Gebliebenen war dieser Juli wettermässig schlecht. Wo bleibt da die Sonne? Normalerweise geht man zu dieser Jahreszeit ins Schwimmbad oder an einen Baggersee, aufs Fahrrad und geniesst den Sommer – aber bei diesem Wetter fällt das alles flach. Wer nicht die Möglichkeit hatte ans Mittelmeer zu fliegen, stand im wahrsten Sinne des Wortes im Regen. Dauerregen hat viele Flüsse stark steigen lassen, dass vielerorts das Wasser über die Ufer trat, blieben wir zum Glück in diesem Jahr verschont. Hoffen wir nun, dass der Herbst uns für diesen nassen Sommer etwas entschädigt.

August

Die Sommerferien endeten am 14. August und siehe da, das warme und sonnige Wetter ist zurückgekehrt. Strahlende Gesichter gibt es angesichts des Sommer-wetters in der Schweiz. Unsere Mitglieder kamen gut erholt und mit frischen Kräften aus dem Urlaub zurück. Einzig und allein die sehr hohen Temperaturen von bis zu 35 Grad könnten zu einer Belastung führen. Aber nicht überall war diese Sommerhitze von langer Dauer.

„Wenn die Kraft versiegt, die Sonne nicht mehr wärmt und der Schmerz das Lächeln einholt, dann ist der Tod eine Erlösung.“Am 12. August hat der Herrgott Margrith Tschumi für immer zu sich geholt, nach langer Krankheit scheint der Tod oft als Erlösung. Und doch bleiben wir trauernd zurück und werden der Lücke bewusst, die bleibt, wenn ein geliebter Mensch stirbt. In diesem Sinne Margrith, bleibst Du uns immer in bester Erinnerung.

September

Von Pruntrut bis Zürich, von Basel bis Visp wurden Temperaturen von 25 Grad gemessen. Mit trockenen und warmen Temperaturen wurde viel Zeit im Garten mit Freunden verbracht. Bereits vor genau einer Woche wurden für den September aussergewöhnlich hohe Temperaturen über 30 Grad gemessen.
Solche Hitzetage sind im September eigentlich eine Seltenheit. Auch im Vereinshaus konnten immer wieder Vereinsmitglieder gesichtet werden, beim gemütlichen Zusammensitzen. Bei einem kühlen Getränk und einem kleinen Schwatz konnten die zwischenmenschlichen Beziehungen vertieft werden. Jetzt wurden wir für den schlechten Sommer wieder entschädigt.

Oktober

Der Herbst ist nicht weit, hat er unser Areal mit seinem Nebel schon umschlungen. Mit dem Herbst kommt die OLMA. Mit der OLMA der Kuhmist, der auch in diesem Jahr reissenden Absatz fand. Paul Flammer hat die Bestellung und die rasche Zuweisung an unsere Pächter vorbildlich gemeistert. Auch die Lieferung und der Bezug des OLMA-STROH`s gingen sehr schnell durch seine fleissigen Hände, so dass der Hauptplatz für unsere Gartenmetzgete wieder frei war. Am 29. Oktober durften wir für unsere Mitglieder/Innen und deren Freunde und Bekannten eine Gartenmetzgete durchführen. Da über 100 Anmeldungen eingingen, konnten wir mit dem Zeltanbau die Fläche des Vereinslokales etwas vergrössern. Auch unser höchster Gärtner der Schweiz, Walter Schaffner hat sich mit einer Delegation vom FGV Bildweiher angekündigt, vielen Dank für die Teilnahme an unserem Anlass Walter. Dieser Anlass hatte es in sich, so wurden alle freiwilligen Helfer stark gefordert. Konnten wir doch alle hungrigen Gäste (über 140 ausgegebene Speisen) mit unserer anspruchsvollen Speisekarte begeistern. Alle Gerichte die wir anboten, wurden vor Ort frisch zubereitet, so wie das unsere Gäste gewohnt sind. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer die uns unterstützt hatten. Am 25. Oktober wurden wir durch einen Vertreter des Zentralverbandes inspiziert. Er stellte fest, dass unser Gartenareal gute gepflegte Parzellen aufweist. Nur bei ein paar wenigen mussten wir ein wenig Kritik entgegen nehmen. Es handelt sich um Ordnung innerhalb einzelner Parzellen, Grenzabstände, zu hohe Bäume und Sträucher und das in der vorgegebenen Blumenrabatte nur Blumen zu pflanzen seien. Ich werde dies an der nächsten Hauptversammlung nochmals erläutern.

November

Als dann die Temperaturen endgültig in den Keller fielen und sich der Winter an-kündigte, wurde unser Wasser auf dem Areal abgestellt und die Leitungen entlüftet.
Damit verbunden ist auch die Schließung der Toilettenanlage. An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an alle, die für die Reinigung der Toiletten verantwortlich waren. Es ist nicht selbstverständlich, immer wieder Mitglieder zu finden, die diese Arbeiten pflichtbewusst ausführen.
Der November hatte es in sich. Meteologisch gesehen hat uns dieser Monat verschiedenste Rekorde beschert. (fehlende Niederschläge)
– Zum einen konnten wir zwei Parzellen komplett räumen (gegen Rechnung) und der
Entsorgung zuführen, damit für die Neupächter ein guter Start ermöglicht wurde. An
dieser Stelle ein grosses Dankeschön an unseren Platzchef Paul Flammer der in
dieser Zeit viele Stunden (ca.30 Std.) für unser Verein erbracht hatte.
– Zum anderen kamen uns die trockenen und milden Temperaturen entgegen, die
jährlich anfallenden Arbeiten zum Einwintern, abzuschliessen.
Ich bitte euch, dass die Plastikfolien an den Tomatenhäuschen etc. nun entfernt sein müssen. Leichte Materialien wie Plastik, Styroporbehälter und dergleichen wurden auch in diesem Jahr von den Herbstwinden auf dem ganzen Areal verteilt.
Die Gärten sollten bis Ende November winterbereit sein, d.h. es ist Ordnung zu halten, die blauen Wasserfässer vom Verein sollten gereinigt, umgedreht an den Wasserhahn mit einer Schnur befestigt sein.

Dezember

Einmal mehr möchte ich mich bei euch und dem gesamten Vorstand für die gute und angenehme Zusammenarbeit und das Vertrauen, welches Ihr mir während des Jahres entgegengebracht habt danken. Natürlich sind wir mit den Vorbereitungen für die kommende Saison schon am Planen, denn auch für das kommende Jahr stehen wieder verschiedene Arbeiten und Anlässe auf dem Programm, Näheres erfahrt Ihr an der Hauptversammlung vom Samstag 17. März 2012 ab 1830 Uhr im Migros Restaurant „La Terrasse“ im Hauptbahnhof.

Mutationen

Neu:Haupt Thorsten Alt:Sutter Sepp No. 70
Neu:Grauer Rolf Alt:Bleisch Bruno No. 11
Neu:Spasojevic Olivera Alt:Sieber Ruth No. 103/104
Neu:Tschumi Reto Alt:Tschumi Margrith No. 29
Neu:Steiner Marianne Alt:Steinmann Hans No. 41/42
Neu:Eugster Hanspeter Alt:Roos Claudia No. 79/80a
Neu:Lieb Steffen Alt:Krapf Hans No. 112/113
Neu:Boeges-Vasconcelos Andreia Alt:Morellini Arturo No. 86
Neu:Briner Marcel Alt:Lauper Franz No. 20/31

Wir wünschen den neuen Mitgliedern viel Spaß beim neugewonnen Hobby!