Jahresbericht des Präsidenten 2008

Januar

Den Jahreswechsel konnten wir imn Rahmen unserer Familien gniessen und mit Freunden auf das neue Jahr anstossen. Der Winter hatte uns nun mit seinen kalten Temperaturen eingeholt. Im Garten konnten wir nur noch einzelne Pächter antreffen. Am 18. Januar durfte Paul Flammer und ich an der Delegiertenversammlung des ZV der Familiengärtnervereine der Stadt St. Gallen teilnehmen. Die Änderungsanträge des Vorstandes über „Statutenänderung der Vereinen und den geplanten Internetauftritt“ wurde durch die Delegiertenversammlung abgelehnt. Walter Schaffner wurde für seine Verdienste als ZV Präsiden der letzten Jahre gewürdigt und als Ehrenmitglied gewählt.

Februar

Am 9. Februar durfte ich 100 Personen zu unserer HV im Restaurant Gallunsstube im Gallusmarkt begrüssen. Leider war dies das letzte Mal dass wir unsere HV im Rest. Gallusstube druchführten, denn nach dem Umbau sind keine externen Anlässe meht gestattet. Nach dem ausgezeichneten warmen Buffet konnten wir um 20:30 Uhr dem geschäftlichen Teil beginnen. Mit Frau Hilda Rohner konnte auch einen Vertreter des Zentralvorstandes begrüsst werden. die Traktanden wurden ohne grosse Diskussionen durchgearbeitet und von der Versammlung genehmigt. Der Antrag des Vorstandes für den Einbau einer neuen Küchenkombination mit Warmwasserversorgung, neuem Bodenbelag und Raumlüfter wurde einstimmig genehmigt. Der Umbau wurde einige Tage nach der HV in Angriff genommen und innert kurzer Zeit abgeschlossen. an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Helfer. Der gesamte Vorstand wurde durch die Versammlung für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Um 21:40 Uhr fand die HV den Abschluss. Anschliessend konnte noch ein Schlummertrunk genommen werden, bevor es wieder nach Hause ging.

März

Anfang des Monats konnten wir die ersten Gärteler auf unserem Areal sichten, die sich schon wieder auf die kommende Saison vorbereiten. Der Winter kehrte zurück, doch gefreut hat sich über die „weisse Pracht“ kaum jemand. Obwohl um diese Jahreszeit regelmässig noch mit ausgiebigen Schneefällen zu rechnen ist, waren doch viele überrascht worden.

April

Nachdem die Tage wieder länger und wärmer wurden und das Osterfest vorüber ging, gehörte nun das Gärtnern wieder zum Alltag. Endlich wurden doch die letzten kalten Wintertage durch warme im Garten kompensiert. sobald der Boden es zuliess, wurden die ersten Gärten mit der Gartenhacke durch Rolf Bolt bearbeitet. Rolf hatte auch in diesem Jahr die eingeschriebenen Gärten einwandfrei bearbeitet. Herzlichen Dank für den harten Einsatz. Die Bäume spriessen, die Blumen in den Gärten präsentieren sich in vollster Farbenpracht, Rasenmäher dröhnten und die Bauern machen den ersten Schnitt und unsere Pächter waren wieder fleissig am Bepflanzen.

Mai

Das Traditionelle Preisjassen fand am 18. Mai mit 48 Teilnehmern auf unserem Areal statt. Auch unsere Gartenfreunde des FGV Riederholz waren auch herzliche willkommen. Für das leibliche wohl wurde gesorgt, so dass vor und nach dem Spielen gegessen werden konnte.

Rangliste Preisjassen

1. Rang Berti Flammer 863 Punkte
2. Rang Lienhard Bella 853 Punkte
3. Rang Meier Alice 832 Punkte

Wir gratulieren. Auch dieses Jahr wurde wieder der Gabentisch von Berti und Paul Flammer hergerichtet. Herzlichen Dank. Ein grosses Dankeschön an Bea Häfelfinger, sie hatte mit Ihrer Backkunst verschiedene Süssspeisen für den Verkauf, dem Verein gespendet. Sepp Kuhn hat mit viel Aufwand und Liebe den Eingangsbereich mit Blumen geschmückt und diesen über das ganze Jahr gepflegt. Herzlichen Dank.

Juni

In der Zeit von 7. Juni bis 29. Juni konnten sich Fussballverückte an der Europameisterschaft der FIFA erfreuen. Woduch sich unser Gartenfest auf den August verschieben liess. Als Ersatz haben wir euch am 15. Juni ein Gartenfrühstück organisiert. Auch diesmal konnte unser Vereinshaus bis auf den letzten Platz bestzt werden. mit einem Frühstücksbuffet à discrétion konnten sich unsere Gäste mit verschiedenem Fleisch, Käse, Brot, Müesli und anderen Spezialitäten verpflegen. Beim gemütlichen Beisammensein wurde bis in den Abend hinein gesessen. An dieser stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die immer wieder an unseren Anlässen teilnehmen. Bei schönstem Wetter, bester Verpflegung, Musik und mit einer hervorragenden Organisation besuchte eine kleine Delegation unseres Vereines das Gartenfest des FGV Schönau, zum 100 Jahr Jubiläum.

Juli

Der Sommer hat noch nicht richtig angefangen. Am 4. Juli begannen für die meisten Mitglieder die wohlverdienten Sommerferien. Für die daheim Geblibenen war der Monat Juli mit seinen Wetterkapriolen, den kalten Temperaturen und viel Regen eher durchzogen. Immer wieder wurden einzelne Regionen von Unwetter heimgesucht. Zum Glück wurden wir auch dieses Jahr verschont.

August

Die Sommerferien endeten am 11. August un siehe da, dass warme und sonnige Wetter ist zurückgekehrt. Unsere Mitglieder kamen gut erholt und mit frischen Kräften aus den Sommerferien zurück. Am 23. August wurde unser Gartenfest durchgeführt. Petrus meinte es dieses Jahr nicht so gut mit uns, mit starken Winden fing dieser Samstag an, mit Regenfällen die nicht vorhergesagt wurden endete er. Nichts desto trotz konnten wir an diesem Gartenfest wieder verschiedene Spezialitäten anbieten. Dragan Lukic und Savo Gunjevic haben mit dem ausgezeichneten Spanferkel vom Holzkohlengrill auch die letzten „Zweifler“ für dieses Gericht begeistert. Der gespendete Koaroffelsalat von der Familie Grozdanov rundete dieses Gericht ab. Dragan und Savo offerierten noch einen bosnischen Eintopf aus dem Kupferkessi. Auch diese Spezialität aus ihrer Heimat wurde von unseren Gästen mit Begeisterung degustiert. Dank an all jene, die mit viel Liebe den Kuchenstand mit hausgemachten Kuchen und Patisserie bereichert haben. Trotz des kalten und nassen Wetters durften wir wieder über 100 Gäste begrüssen. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die dem guten Gelingen beigetragen haben.

September

Vom 5. Sept. bis 7. Sept. stieg auf dem Gelände der Kirchte St. Maria im Neudorf das East-End-Festival. Der Aufruf zur Blumen und Erntespende für einen Guten Zweck wurde leider nicht erhört. Trotz schlechtem Wetter war dieser Anlass sehr gelungen und gut organisiert. Konnten doch viele Mitglieder die im Quartier wohnhaft sind gesichtet werden. In diesem Monat konnten wir die reichhaltige Ernte, die uns der nasswarme Sommer beschert hatte, einfahren. Mit trockenen und milden Temperaturen wurde viel Zeit im Garten mit Freunden verbracht. Auch im Vereinshaus konnten immer wieder Vereinsmitglieder gesichtet werden, die beim gemütlichen Zusammensitzen und einem kleinen Schwatz die zwischenmenschlichen Beziehungen pflegten. Die Holbaufirma Gübeli hat das Lager der Festbänke und Grillzubehör mit einer Holztüre und einer kleinen Wand wetterfest zugemacht. Somit konnten wir den umständlichen schweren Blechverschlag ersetzen. Mit einer Holzschutzlasur bekam sie innert Tagen den Wetterschutz.

Oktober

Oktoberfest und OLMA prägen diesen Monat. Nach dem Feiern standen die ersten Arbeiten an, um den Garten für den Winter fit zu machen. Auch in diesem Jahr fand unser OLMA-Stroh und der Kuhmist reissenden Absatz. Ich bitte euch, in Zukunft den Aushang mit der verbundenen Bestellliste besser zu beachten, da nach Ablauf der Bestellfrist kein Mist/OLMA-Stroh nachbestellt werden kann! Nach den Herbstrferien begannen wir mit den Säuberungsarbeiten an den Hauptwegen. Innert zwei Tagen wurden die 400 Meter Teerbelag von Paul Flammer und Ivo gründlich mit Hochdruck gereinigt, damit konnten die Vorarbeiten für eine künftige Sanierung des Belages abgeschlossen werden. Die Arbeiten werden im Frühsommer 2009 durch die Firma Mayerhans ausgeführt.

November

Als dann die Temperaturen endgültig in den Keller fielen und sich der Winter ankündigte, wurde unser Wasser auf dem Areal agbestellt und die Leitungen entlüftet. Damit verbunden ist auch die Schliessung der Toilettenanlage. An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an alle, die für die Reinigung der Toiletten verantwortliche waren. Es ist nicht selbstverständlich, immer wieder Mitglieder zu finden, die diese Arbeiten pflichtbewusst ausführen.

Dezember

Eimal mehr möchte ich mich bei euch und dem gesamten Vorstand für die gute und angenehme Zuwsammenarbeit und das Vertrauen, welches Ihr mir während des Jahres entgegengebracht habt danken. Natürlich sind wir mit den Vorbereitungen für die kommende Saison schon am Planen, denn auch für das kommende Jahr stehen wieder verschiedene Arbeiten und Anlässe auf dem Programm, Näheres erfahrt Ihr an der Hauptversammlung. Am 6. Dezember konnten wir unser traditionelles Klauskegeln im Rest. Burghof durchfürhren. 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten wir zu diesem Anlass begrüssen. Den Kegelkönig vom vorherigen Jahr konnte leider seinen Titel nicht verteidigen

Klauskegeln

1. Rang Liechti Max 252 Punkte
2. Rang Bruggmann Karl 251 Punkte
3. Rang Flammer Paul 240 Punkte

Dieser Anlass zeigt, dass unsere Mitglieder/innen reges Interesse und spielerische Begabungen auch ausserhalb unseres Areals mit sich bringen. Max darf sich nun ein Jahr Kegelkönig des FGV Kesselhalden nennen. Herzliche Gratulation. Ein grosses Dankeschön an Paul Flammer der mit Nüssli, Biberli, Schokoladen und Mandarinen diesem Anlass einen vorweihnachtlichen Touch bescherte. Da die Zukunft vom Rest. Burghof ungewiss ist, werden wir das Klauskegeln im Jahr 2009 im Rest. Adler in St. Georgen durchführen.

Mutationen

Neu:Racic Neso Alt:No. 89
Neu:Meier Elmar Alt:No. 25
Neu:Mirkovic Milan Alt:No. 65
Neu:Schöb Stefan Alt:No. 71/72
Neu:Mancic Zoran Alt:No. 69
Neu:Kalabic Enver Alt:No. 73/74

Wir heissen folgende neue Pächter/innen im unserem Verein herzlich Willkommen.

Wir wünschen den Neupächtern schöne Stunden auf unserem Areal und viel Spass am gewonnen Hobby!
Mit dem traditionellem Klauskegeln konnten wir dieses Jahr abschliessen. Ich danke allen Pächter/Innen, die sich für den Verein bemühen oder bemüht hatten. Ich danke allen Mitglieder/Innen für das kollegiale Verhalten gegenüber anders Denkenden. Der Vorstand wünscht allen Mitglieder/Innen und deren Familienangehörigen alles Gute und nur das Beste für das Jahr 2009.